Karlsruher SC Bundesliga

Karlsruher SC Bundesliga | Wildparkstation2

Karlsruher SC Bundesliga | von Martin Dürrschnabel (Martin-D1 at de.wikipedia). Later version was uploaded by Sir James at de.wikipedia. [Public domain], via Wikimedia Commons

Gehört der Karlsruher SC schon bald wieder zu den Top 10 der 2. Bundesliga? Scheinbar hat der Karlsruher SC viel vor. Denn nicht umsonst testet jene Mannschaft aus der 2. Fußballbundesliga gegen eine der besten aus der 1. Bundesliga. So finden Tests gegen den FC Bayern München statt. Ein besseres Training kann der Mannschaft aus Karlsruhe kaum passieren. Ob das Spiel nun Früchte getragen hat, kann der Karlsruher SC am nachfolgenden Spieltag unter Beweis stellen. Denn dort muss die Mannschaft aus Karlsruhe gegen Paderborn und das in einem Auswärtspiel.

Jene Mannschaft aus Paderborn hat zuletzt noch in der ersten Liga gespielt. Gut möglich, dass das Training mit dem FC Bayern München durchaus was gebracht hat. Paderborn kann mit einem Sieg bei den Punkten mit dem Karlsruher SC gleich ziehen. Der KSC muss also auch weiterhin in dieser Saison 2015/2016 dafür sorgen, dass nichts anbrennt. Sollten die oberen Platzierungen, bzw. Mannschaften verlieren und der Karlsruher SC gewinnen, kann dieser bis in die Top 10 der 2. Bundesliga aufsteigen.

Spiele sind geplant in Karlsruhe, Heidenheim, München, Nürnberg, Sandhausen, Bielefeld und Hamburg. Karlsruher SC Bundesliga live erleben. Sichern Sie sich die Tickets für die aktuelle Saison 2015 der Bundesliga.

Karlsruher SC Bundesliga Saison

Am 13. Februar 2015 in der Voith-Arena Heidenheim beginnt die Saison für den Karlsruher Verein. Weitere Spiele sind geplant in Audi Sportpark Ingolstadt, Erzgebigsstadion Aue, Grundig Stadion Nürnberg, Hardtwaldstadion Sandhausen, Waldstadion Aalen und Wildparkstadion Karlsruhe.

Yamata steht nicht zum Verkauf

Auf dem Transfermarkt passieren immer wieder überraschende Dinge. So bleibt auch der Karlsruher SC nicht vom Transfermarkt verschont. Besonders unangenehm wird es für einen Verein, wenn ein Spieler mehr kostet, als der Verein sich leisten kann. Genau so war es beim Karlsruher SC in den letzten Tagen. Der Verein lehnt einen 3-Millionen Betrag für den Spieler Yamada ab. Allerdings war es diesmal eher ein Angebot, welches dem Verein zugespielt wurde. Somit ist sich der SC sicher, dass der Spieler Yamada deutlich mehr wert sei.

In diesem Fall geht ein arabischer Klub leer aus, welcher dies Angebot machte. Es handelte sich allerdings auch um ein Missverständnis. Der Spieler Yamada stand nie zu Verkauf. Sicherlich hätte dem SC, ein Millionenbetrag gut getan. Wenn der SC sich dennoch entscheiden sollte, diesen wertvollen Spieler herzugeben, so bleiben dem SC noch ein paar Tage Zeit.

Der Transfermarkt hat nämlich in den Vereinigten Arabischen Emiraten nur noch ein paar Tage geöffnet. Yamada kam im Übrigen als echtes Schnäppchen zum Verein. Es war Sommer 2014, als der SC, den für 400.000 Euro teuren japanischen Spieler begrüßen durfte. Damals kam er aber vom Zweitligisten Jubilo. Ganz gleich, woher sie nun kommen mögen, oder gehen, Japanische Spieler haben gerade in der Bundesliga, einen hohen Stellenwert.

 

Karlsruher SC Bundesliga – Verein – Video

 

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

51 − 46 =