FC Schalke 04 – Geschichtliches vom Fußballclub Gelsenkirchen

FC Schalke 04 | Arena-und-parkstadion-2016

FC Schalke 04 | By Walter Koch (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Genauso wie in der Überschrift lautet die offizielle Bezeichnung des FC Schalke 04. In der Ewigen Tabelle besetzt der Verein Platz 6. Das kann sich durchaus sehen lassen. Doch zählen nicht nur die Erfolge. Vor allem sind es Menschen, die für diese Erfolge (auch für die Niederlagen) gesorgt haben. Allen voran kluge und weitblickende Trainer, wie z. B. Heinz Ludewig (der erste Trainer der Schalker Mannschaft von 1925 – 1927), Hans „Bumbes“ Schmidt, Fritz Langner, Rudi Assauer, Peter Neururer, Udo Lattek, Huub Stevens, Jupp Heynckes, Felix Magath. Derzeitiger Trainer ist Markus Weinzierl. Ganze 144.761 Mitglieder zählt der FC Schalke 04 und ist damit der zweitgrößte deutsche Sportverein (Mitgliederzahlen) und tatsächlich der viertgrößte weltweit! Doch weit gefehlt, wer bei FC Schalke 04 nur an Fußball denkt. Auch Basketball, Blindenfußball, E-Sport, Handball, Leichtathletik sowie Tischtennis sind „auf Schalke“ zu Hause.

Nun mag sich mancher fragen, wann und wie der Verein eigentlich seinen Anfang nahm. Im Industriedorf Schalke trafen sich im Jahr 1904 einige 14- und 15-jährige Jungen zum gemeinsamen Fußballspiel. Am 4. Mai 1904 gründeten einige dieser Jungs einen recht lockeren Verein mit Namen Westfalia Schalke. Einige der Gründungsmitglieder sind bekannt: Josef Ferse, Wilhelm „Willy“Gies, Johann Kessel, Viktro Kroguhl, Heinrich Kullmann, Adolf Oetzelmann, Josef Seimetz und Willy van den Berg. „Es ist die Stunde, da die Schalke-Geschichte beginnt. Eine Geschichte der Leidenschaft, des Schwindels, der Macht – die Geschichte des legendärsten deutschen Fußballklubs“ so schrieb vor einigen Jahren Die Zeit. Die Mitgliederzahlen wuchsen schnell und kontinuierlich. Doch mit Beginn des Ersten Weltkrieges musste der Spielbetrieb eingestellt werden. Ausgerechnet in die Zeit des Nationalsozialismus fielen die erfolgreichsten Schalker Jahre. Doch eine Bombe zerstörte die Glückauf-Kampfbahn. Doch aufhalten konnte die Elf und ihre Trainer vom FC Schalke 04 bisher noch niemand.

FC Schalke 04 – Erkennungszeichen Blau-Weiß

Blau-Weiß sind die Vereinsfarben des FC Schalke 04. Bei Heimspielen tragen die Spieler oben Blau und unten Weiß, bei Auswärtsspielen ist es umgekehrt. Und – wie kann es anders sein – auch Erwin (in Schalke-Sprache Ährwin), das Vereinsmaskottchen ist blauweiß gekleidet. Erwin ist die große Ausnahme unter den Maskottchen, denn er ist ein Mensch. Doch wie kann es sein? Er ist mehr als zwei Meter groß und trägt ein Schalke-Trikot und eine Baseball-Kappe. Sein Kopf ist riesig und sein Markenzeichen die gigantische Nase. In der rechten Hand trägt Ährwin stets die blauweiße Schalke-Fahne. Das ist wahre Leidenschaft.

Auch die Schalker haben ein Zuhause

Zuhause sind die Schalker in der Veltins-Arena (früher Arena AufSchalke) in Gelsenkirchen. Diese fasst bis zu 62.271 Zuschauer und wird auch für andere Veranstaltungen genutzt. Doch es ist nicht die erste Heimat der leidenschaftlichen Fußballer. Begonnen hat alles mit der alten Glückauf-Kampfbahn, die 1973 durch das Parkstadion abgelöst wurde. Seit 2001 ist es nun die Veltins-Arena.

Die wahren Könner des FC Schalke 04

Doch letztendlich ist die Erfolgsserie Spielern wie Hans Nowak, Klaus Fichtel, Jens Lehmann, Jiři Němec, Manuel Neuer, Mesut Özil, Benedikt Höwedes und zahlreichen anderen zu verdanken, sodass der Verein sich auf hohem Niveau befindet und sicherlich auch bleiben wird.

 

FC Schalke 04 – Bundesliga – Video

 

Weitere Fussballverine

1. FC Köln MSV Duisburg Bayer 04 Leverkusen
Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach Hannover 96
Hertha BSC FC Bayern München Fortuna Düsseldorf
SV Werder Bremen SG Dynamo Dresden 1. FC Kaiserslautern
TSV 1860 München FC St. Pauli Eintracht Frankfurt
1. FSV Mainz 05

 

 

Bundesliga Veranstaltung by Konzertkarten und Tickets

Bundesliga Veranstaltung by Konzertkarten und Tickets

 

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 46 = 51