1. FC Nürnberg – Nürnberger Geschichte

1. FC Nürnberg | EasyCredit-Stadion Panorama 2012-04-11

1. FC Nürnberg | von DerHans04 (Eigenes Werk) [GFDL oder CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Auch der 1. FC Nürnberg ist ein Urgestein des deutschen Fußballs. Gegründet wurde er am 4. Mai 1900, doch Fußball gespielt wurde schon lange vor dieser Zeit. Schüler der beiden Nürnberger Gymnasien und der Kreisrealschule vertrieben sich an freien Nachmittagen die Zeit mit „deutschem Fußball“ (man legte Wert auf diese Bezeichnung). Schiedsrichter waren bei den Spielen auf der Deutschherrenwiese oder der Peterheide die Turnlehrer der Schulen. Nach Ende eines Spieltages wurde der Beginn des nächsten schon herbeigesehnt.

Gern verzichteten die Jungs auf ihr Frühstück und nahmen das Geldstück, das eigentlich diesem Zweck dienen sollte, als Beitrag zur Anschaffung eines neuen Balles. Begeistert nahm die wilde Fußballbande die Nachricht auf, die schon seit einiger Zeit hinter vorgehaltener Hand von Mund zu Mund ging: Die Gründung eines Vereins. Dazu traf man sich an besagtem Tag in der Gastwirtschaft Burenhütte an der Deutschherrenwiese. 18 junge Männer waren zugegen. Ja, mit so viel Freude und echter Fußballbegeisterung begann der Siegeszug des 1. FC Nürnberg schon vor dem 4. Mai 1900. Seitdem gewann die Mannschaft zahlreiche Meisterschaften: 1920, 1921, 1924, 1925, 1927, 1936, 1948 …

Dass diese Begeisterung zustande kam und zahlreiche furiose Siege gefeiert werden konnten, ist letztendlich auch den vorausschauenden, empathischen und hartnäckigen Trainern zu verdanken. Den offiziellen Anfang machte 1903 Fritz Servas. Zahlreiche weitere folgten, wie Iszidor „Dori“ Kürschner, Fred Spiksley, Alfréd Schaffer, Hans „Bumbes“ Schmidt, Jenő Csaknády, Robert Gebhardt, Rainer Zobel, Klaus Augenthaler und Roger Prinzen. Derzeitiger Trainer ist Alois Schwartz.

1. FC Nürnberg – Beliebte Farben – Rot-Weiß

Auch der 1. FC Nürnberg führt die Vereinsfarben Rot und Weiß. Wen wundert’s? Ist doch Weiß die Farbe der Reinheit und Fleckenlosigkeit und Rot eine anregende, aggressive Farbe. Beide stehen in deutlichem Kontrast zueinander und harmonieren doch wunderbar. Sicherlich hat dies auch im Fußball eine tiefergehende Bedeutung.

In den Trikots der Nürnberger Elf kommt noch Schwarz hinzu, nämlich bei den Heimspielen. Hier tragen die Spieler rotes Shirt mit angedeutetem weißem Kragen und schwarze Hosen, bei Auswärtsspielen sind die Spielermonturen komplett weiß.

Endlich die Heimat gefunden

Der 1. FC Nürnberg blickt auf eine lange Liste von zahlreichen Spielstätten zurück. Wir erinnern uns: Es begann alles auf der Deutschherrenwiese in Nürnberg. Da die Stadt Nürnberg damals die Umzäunung des Geländes verbot, pachtete man ein 10.000 qm großes Sportfeld in der Ziegelgasse. Doch schnell war auch hier das Zuschauerlimit erreicht und so man zog 1908 um in den Vorort Schweinau. Weitere Stationen waren der Zerzabelshof I und II, der Valznerweiher, das städtische Stadion, das zum Frankenstadion wurde (später easyCredit-Stadion, Stadion Nürnberg). Heute ist der Name der Nürnberger Fußballheimat Grundig-Stadion mit einer Kapazität von bis zu 48.548 Plätzen.

1. FC Nürnberg – deine Spieler

Was wäre Profifußball ohne die Genialität und das Talent seiner einzelnen Spieler. Einige stachen auch beim 1. FC Nürnberg besonders hervor – bekannte Namen wie Hans Pöschl, Willi Spieß, Hans und Julius Uebelein, Robert Gebhardt, Helmut Herbolsheimer, Konrad Winterstein, Günther Glomb, Horst Schade, Waldemar Schweinberger, Heini Müller, Richard Albrecht, Heinz Strehl, Tasso Wild, Franz Brungs, Klaus-Dieter Nüssing, Hans Walitza, Dieter Eckstein, Marek Mintál und zahlreiche weitere.

 

1. FC Nürnberg – Bundesliga – Video

 

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 1 =