1. FC Köln – Kölner Fußball vom Feinsten

1. FC Köln | 1. FC Köln Mannschaftsfoto (27083215226)

1. FC Köln | von Marco Verch (1. FC Köln Mannschaftsfoto) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Der 1. Fußball-Club Köln 01/07 e. V. (1. FC Köln), wie der offizielle Name lautet, ist mit 84.165 Mitgliedern der größte Kölner Sportverein und vereint neben Fußball auch Handball und Tischtennis unter seinem Dach. Der Club in seiner heutigen Form entstand am 13. Februar 1948, als die beiden Fußballvereine Kölner BC 01 und SpVgg Sülz 07 fusionierten. Als Gründungsmitglied der Bundesliga war der Fußballverein ganze 35 Jahre lang ununterbrochen in der höchsten deutschen Spielklasse zu finden – bis 1998. Danach gab es Höhe und Tiefen, aber wohl mehr Höhen, denn derzeit steht die Kölner Fußballelf auf Platz 9 der Ewigen Tabelle.

Seine fußballerischen Fähigkeiten stellte die Mannschaft schon zwei Tage nach seiner Gründung unter Beweis, als sie im ersten Pflichtspiel haushoch mit 8:2 gegen SuS Nippes gewann. Erstklassige Trainer versammelten erstklassige Spieler unter sich und lenkten ihre Energien. Beispiele sind Hennes Weisweiler, Karl Winkler, Christoph Daum (der traurige Berühmtheit erlangte, aber trotzdem hervorragende Trainerfähigkeiten besaß), Udo Lattek, Peter Neururer, Huub Stevens, Hanspeter Latour und derzeit Peter Stöger. Betrachtet man die Trainerhistorie, fällt auf, dass Hennes Weisweiler mehrfach zum Einsatz kam. Offensichtlich besaß er großes Talent, das Beste aus seinen Kickern herauszuholen.

1. FC Köln – Rot-Weiß Alarm

Rot-Weiß sind die Vereinsfarben, doch niemals bei den Spielen. Denn bei Heimspielen tragen die Rheinländer komplett Weiß und bei Auswärtsspielen ausschließlich Signalrot – oben und unten. Ob das den Gegnern Angst machen soll?

Das Maskottchen des Vereins ist ein lebender Geißbock. Er heißt Hennes und ist mittlerweile der VIII. seiner Art. Vermutlich verdanken die leibhaftigen Kölner Maskottchen dem langjährigen Trainer Hennes Weisweiler ihren Namen. Sicher hat sich auch etwas von seiner Energie auf sie übertragen. Im Kölner Zoo kann Hennes VIII. gern begutachtet werden. Sein Debüt beim Verein hatte er in Müngersdorf am 24. August 2008 bei einem Pflichtspiel gegen Eintracht Frankfurt, das mit 1:1 endete. Bei jedem Heimspiel ist Hennes mit dabei und auf seine Abwesenheit im kleinen Geißbockheim im Kölner Zoo wird mit gehisster FC-Fahne hingewiesen.

Die Heimat der Rheinländer Fußballer

Auch der 1. FC Köln spielt auf eigenem Grün, und zwar im Rheinenergiestadion. Es bietet 49.968 Zuschauern die Möglichkeit, den Spielen beizuwohnen. Erbaut wurde es, weil man mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 liebäugelte. Pünktlich am 31. Januar 2004 wurde die Vereinsheimat eröffnet. Interessanterweise erfolgte der Bau Schritt für Schritt: Pro Halbjahr baute man eine Tribüne – der Spielbetrieb lief dabei weiter.

1. FC Köln, deine Spieler

Talentierte Fußakrobaten machen eine Fußballmannschaft zu dem, was sie ist. Dazu gehört Köpfchen, Talent und viel Geschick. Der 1. FC Köln hatte und hat einige davon: Frans de Munck, Toni Schumacher, Karl-Heinz Schnellinger, Toni Polster, Morten Olsen, Thomas Häßler, Hans Schäfer, Lukas Podolski, Wolfgang Overath, Hannes Löhr. Ihrer Schnelligkeit und Voraussicht ist der Erfolg des Vereins zu verdanken. Viele Spieler bleiben ungenannt, weil sie sich nicht hervortaten. Doch erst das Zusammenspiel macht den Sieg. Da bleibt es letztendlich unerheblich, wer mit einem letzten Kick den Ball ins Tor befördert – es bleibt immer eine Leistung aller Spieler einer Mannschaft. Auch die Ersatzelf auf der Bank fiebert mit.

 

1. FC Köln – Bundesliga – Video

 

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 3 =